Geschrieben am von in Geschäftsideen, Startseite.

3 Suchmuster, die Sie für Ihre Geschäftsidee auseinanderhalten sollten

 

Wenn wir Menschen begleiten, die nach einer Geschäftsidee suchen, entdecken wir immer wieder ein Muster:

Viele Geschäftsideen-Sucher schreiben einfach alles auf, was ihnen gerade in den Kopf kommt.

  • Dort war eine Idee.
  • Das hat ein anderer erwähnt.
  • Das wäre doch ein Trend.

Dann greifen Sie sich das, was gerade am interessantesten klingt, und fangen dort an.

Doch ist das die Basis für eine gute Geschäftsidee?

Nein. Wahllos Dingen nachzugehen, ist nicht genug. Aber es passiert immer wieder.

  • Es schießt Ihnen ein Gedanke durch den Kopf.
  • Sie verlieben sich in ein Detail.
  • Und schon versuchen Sie, darauf ein Business aufzubauen.

Vorsicht! Eine gute Geschäftsidee zündet nicht aus einem Funken. Eine Idee braucht auch Holz, um zu brennen. Wenn Sie wahllos vorgehen, ist die Gefahr groß, dass Ihr Ideen-Funke zu schwach ist und auf trockenen Boden fällt.

Lassen Sie uns Ihre Geschäftsidee anders entwickeln.

Nüchtern betrachtet gibt es drei Wege, eine Geschäftsidee abzuleiten:


a) Sie haben einen Gedanken (Assoziation / Ideenfunke)

Es schießt Ihnen eine Idee durch den Kopf. Vielleicht haben Sie etwas gesehen, beobachtet. Das muss nicht schlecht sein, ist aber häufig nicht das Material, aus dem Sie ein starkes Business aufbauen können. Um im Bild zu bleiben: Es ist wie ein Streichholz, das einsam auf einem Parkplatz steht. Blitzt einmal auf, ist aber oft keine Voraussetzung für ein Feuer. Gut an diesem Ansatz: Aufmerksam zu werden, zu beobachten und Ideen zu sammeln. Fangen Sie auf jeden Fall an, Gedankenblitze aufzuschreiben. Denn Ihr Gehirn ist ein Weltmeister.

Aber: Eine Idee ist noch kein Geschäftskonzept.


b) Sie starten bei einem Kundenbedürfnis (Pain & Gain)

Beim Kunden zu starten ist der Weg der meisten Geschäfts-Modell-Ansätze (Pain&Gain-Ansätze). Profis sagen häufig auch: Versuchen Sie eine neue Wertschöpfungskette aufzubauen. Sie arbeiten sich in einen Markt ein und versuchen dort, den Bedarf von Kunden vorherzusagen. Eine gute Geschäftsidee ist dann eine Lösung für diesen Bedarf. Sie suchen quasi gezielt nach einem Holzhaufen, der nur darauf wartet angezündet zu werden.

Haken 1: Es ist nicht gesagt, dass Sie Spaß daran haben, dieses Business aufzubauen.

Haken 2: Häufig denkt man nur, die anderen wären leicht zu gewinnen.

Es können so starke Geschäftsideen entstehen. Häufig versuchen Sie aber lange, einen Holzstapel zu entzünden, der gar nicht brennen will. Ihnen fehlt die Passion für das Business, der vermeintliche Kundenbedarf besteht nicht. Sprich: Der Funke springt nicht über. Das passiert gerade Online Start-ups immer wieder gerne.

Dieser Weg geht, aber es gibt in unseren Augen einen besseren.


c) Sie starten bei Ihrer Person (Biografischer Ansatz)

Wir raten, bei der Suche nach Ihrer smarten Geschäftsidee anders vorzugehen. Wenn Sie smart und solo vorankommen wollen, sollten Sie nach Ihren Stärken fragen. Fragen Sie sich: Woher kommen Sie und wohin wollen Sie? Hier geht es um Ihre Motivation und Ihre Möglichkeiten.


Warum sollten Sie sich an Ihrer Person orientieren?

Der Grund ist so banal wie wichtig:

Wenn Sie ein Business selbst steuern und betreiben, werden Sie in den nächsten Jahren der maßgebliche Triebkopf dieser Geschäftsidee sein.

Sie können nicht wie ein abgewetterter Unternehmer irgendwelche Manager ein- und ausstellen. Ihr Erfolg fällt und steht damit, ob Sie die Energie für Ihre Idee behalten, der Funke also auch noch nach zwei Jahren da ist. Die Frage ist also: Aus welchem Holz sind Sie geschnitzt?

Hin und wieder ist es Holz, das auf dem Wasser schwimmt, wie das Beispiel von SMOLT zeigt:

geschaeftsidee-biografisch
Faustformel für die Suche nach der Geschäftsidee
  • Wenn Sie keinen Plan haben = Assoziative Suche
  • Wenn Sie ein Unternehmen sind = Marktorientierte Suche
  • Wenn Sie smart und glücklich sein wollen = Biografische Suche

Tipp: bringen Sie ein wenig Zeit mit. Gute Geschäftsideen brauchen etwas Gedankenarbeit. Damit Sie mit dieser Zeit etwas anfangen können und Ihre Idee systematisch reift, haben wir unser Programm Smart Business Concepts entwickelt. Die Bücher geben Überblick und Orientierung. Unsere Generatoren sind Arbeitskurse, die Ihnen einen Prozess vorgeben.