Geschrieben am von in Geschäftsideen, Hauptartikel.

Wissenschaftliche Studien sind in der Regel sehr mathematisch und nüchtern. Das gilt auch für den Global Entrepreneurship Monitor (GEM), der weltweit größten Studie zur Untersuchung unternehmerischer Aktivitäten.

Klare Worte über eine Deutsche Angst

Interessant ist daher eine Aussage des GEM Länderbericht Deutschland, in dem selten klar ein deutsches Phänomen beschrieben wird – die Angst vor der eigenen Geschäftsidee. Die Studie stellt seit Jahren fest, dass die Deutschen im europäischen Vergleich zu viel Angst vorm eigenen Unternehmen haben.

“Die Angst mit einem eigenen Unternehmen zu scheitern hält in Deutschland besonders viele Menschen davon ab, eine Selbstständigkeit in Betracht zu ziehen. (…) Eine rationale Erklärung dafür, dass diese seit Jahren bekannte Furcht vorm Scheitern gerade in Deutschland so verbreitet ist, gibt es nicht.” (1)

Anders formuliert:

Es ist wissenschaftlich belegt, dass wir Deutschen eine irrational hohe Angst vor der eigenen Geschäftsidee haben.

Woran liegt das?

Dass viele Menschen in Deutschland es nicht wagen, ein eigenes Business zu beginnen, kann nicht an der wirtschaftlichen Situation in unserem Land liegen. Unabhängig von dem Auf und Ab der Konjunktur ist Deutschland eines, wenn nicht das erfolgreichste Land in der EU.

Warum haben dann so viele Deutsche Angst vor ihrer eigenen Idee?

Wir können es vermuten: Es liegt unserer Meinung nicht an dem Wunsch nach Unabhängigkeit oder Freiheit. Es liegt an der Sorge, mit der Idee zu scheitern und damit, seine eigene Sicherheit zu verlieren.

Falsche Bilder im Kopf

Die Sorge, mit einer eigenen Geschäftsidee sein Hab und Gut zu verlieren, ist deutsches Gedankengut. “Schuster bleib bei Deinen Leisten!” bedeutet: Hast Du eine Idee, in der Du ein neues Geschäftsfeld betrittst, greifst Du unerlaubterweise nach den Sternen und wirst untergehen. Überhaupt: Als Unternehmer wird man geboren. Alle anderen gehen brav einer Anstellung nach.

Diese Haltung ist Gift in einer Zeit, in der gute Ideen gerade davon leben, mit den Leisten anderer zu arbeiten, und es leichter denn je ist, seine eigene Idee erfolgreich umzusetzen. Glücklicherweise wächst die Genetik des “Funky Business” und des Querdenkens auch in Deutschland.

Smarte Geschäftsideen – ein Rezept gegen irrationale Ängste

Smart Business Concepts ist ein Programm, das Lust auf eigene Geschäftsideen machen soll. Unabhängig davon, ob man bereits selbstständig ein Unternehmen führt oder dies erst noch tun möchte. Ein Ziel des Programmes ist es, bei der Entwicklung einer neuen Idee das Risiko zu minimieren und den Spaßfaktor zu erhöhen. Die Idee also von Anfang an von der eigenen Möglichkeit her so zu entwickeln, dass die Ziegröße stimmt: Nicht zu klein und nicht zu groß. Sich selbst neu zu definieren: Smart Entrepreneur.

In diesem Sinne machen wir Mut, die eigenen Bilder und Gefühle gegenüber Geschäftsideen zu hinterfragen. Was steht einer Umsetzung wirklich im Wege: Äußere Gründe oder innere Ängste?

– – –
1 ) Quelle: Das Zitat stammt aus dem GME Länderbericht Deutschland 2011, Seite 18. Der GME 2011 Länderbericht Deutschland 2011 ist kostenlos öffentlich bei der Leibnitz Universität Hannover downloadbar. Der GME Länderbericht Deutschland beruht auf den Daten des Global Entrepreneurship Monitors (GEM), einem weltweit laufenden Forschungsprojekt.

http://www.wigeo.uni-hannover.de/gem2011.html

Hintergrund zum Global Entrepreneurship Monitor

http://www.gemconsortium.org/

Hier ist der Original-Report in Englisch (hat 6 MB)

http://www.gemconsortium.org/docs/2409/gem-2011-global-report


Kommentarfunktion deaktiviert.