Geschrieben am von in Geschäftsideen, Hauptartikel.

Hamburg funkt es in die Welt. Es ist Zeit für Revolution!

Heute am 04.07. (Independence-Day) war die Protonet-Party, um die geschlossene zweite Investoren-Runde von Protonet zu feiern. Wenige waren geladen, aber es kamen mehr …

Geschichte einer Idee

• vor 5 Jahren entstand die Idee: Die Server im Netz müssen wieder zurück in die Händer der User
• vor 3 Jahren begann die intensive Arbeit am Projekt
• im November 2012 die erste Finanzierungsrunde, über Seedmatch selbstorganisiert
• im Juni dann der Abschluss der nächsten Finanzierungsrunde. Diesmal ein VC.
• heute Abend dann die Botschaft aus Hamburg: Die Cloud muss demokratisiert werden!

Der einfachste Server der Welt – Thema für Smart Business Concepts

• der Protonet-Server ist ein auf Knopfdruck fertig installierter eigener Cloud-Server
• er ermöglicht alle File-Sharing und Social-Media-Funktionen, die sonst nur über externe Clouds gehen
• alles auf dem eigenen Server, der von überall auf der Welt erreichbar ist
• niemand hört mit, niemand lauscht mit
• damit gibt er Projekt-Teams die Datensicherheit zurück
• und natürlich auch Solopreneuren und smarten Geschäftsideen

Es geht um Freiheit und Unabhängigkeit

Es gibt Tage, an denen man das Gefühl hat, dass Historisches geschieht. Dass ausgerechnet nach dem ganzen Datenmist der letzten Wochen Protonet jetzt mit seiner Entwicklung kurz vor der Auslieferung der ersten 70 orangenen Boxen ist, scheint mir wegweisend zu sein. Und Nein: Es gibt die Box nicht in blau. Nur in orange. Und es gibt Wartezeiten.

Nach einer Stunde Bühnenpräsentation schloss Ali Jelveh mit dem Satz:

“Wir glauben, dass Technik dafür da ist, uns unabhängiger zu machen.”

Dem ist nichts hinzuzufügen.

 


Schreiben Sie einen Kommentar

  • (wird nicht veröffentlicht!)