Geschrieben am von in Hauptartikel.

„Mut zur Lücke“ ist eine Tugend im Smarten Marketing.

In dieser Artikel-Serie besprechen wir 5 Websites, die gerade frisch an den Start gegangen sind und damit mitten in ihrem ersten Marketing stehen. Also ein Blitzlicht der ersten Stunde.

Das Besondere an den „Mut zur Lücke“-Beispielen

Meist werden Beispiele von Entrepreneuren gezeigt, die bereits erfolgreich sind. Zu sehen ist eine erfolgreiche Firma mit allen Facetten. Man interviewt sie, wie sie es geschafft haben. Selten gibt es Beispiele von Solopreneuren, die gerade am Start sind und ihren ersten Schritt getan haben.

Dabei ist doch dies gerade interessant:


• Was ist der erste Schritt, um sichtbar zu werden?
• Was ist dabei das (erste) Marketingkonzept?
• Wie wird ein Smart Business Concept hochgefahren?
• Denn niemand ist sofort groß.


Smartes Marketing braucht ein anderes Vorgehen

Wer vollkommen sein will, wird im Solopreneurship scheitern!

Wir raten auf jeden Fall zu einem guten Geschäftskonzept (darum kreist unser ganzes Programm). Also gründlich (aber zügig) an der Idee zu arbeiten. Dort ist Ihr Business noch nicht sichtbar. Dann aber – wenn die Idee steht – gehen Sie bitte schnell in die Umsetzung. Wir sagen immer: „Beginnen Sie, bevor Sie vergessen haben, dass Sie beginnen wollten.“ Warten Sie mit Ihrem Start nicht, bis Sie perfekt sind. Haben Sie beim ersten Schritt Mut zur Lücke.

Jeder möchte am Anfang perfekt aussehen. Wenn Sie das aber zur Auflage machen, werden Sie nicht starten.

Finden Sie daher bei Ihrem ersten Schritt die richtige Balance zwischen:


• das macht schon etwas her
• das zahlt in Ihre Marke ein


• was ist schnell erstellt?
• was bindet nicht all Ihre Kraft?


In der Praxis bedeutet dies: Reduktion auf das Wesentliche. Beispiel: Sabine Wagner von Zenplaces (Beispiel 05) konzentrierte sich im Bereich Social Media beim start NUR auf Facebook. Natürlich gibt es mehr Social Media Kanäle. Aber was hilft es Ihnen, wenn Sie überall nur ein wenig rumtröpfeln? Wenn Sie merken, wie viel Energie Sie haben, können Sie immer noch ausbauen.

Die Fähigkeit, sich nicht zu verzetteln, ist einer der Erfolgsfaktoren guter Solopreneure.

Fünf Blitzlichter auf eine Website, die ganz am Anfang steht

Wie Konzentration aussieht, zeigen wir Ihnen in dieser Serie 5 frische Seiten von TeilnehmerInnen aus unserer Intensivgruppe. Es gibt Solopreneure, die nicht sofort eine eigene Website haben, z.B. amazon FBAs, darauf gehen wir an dieser Stelle nicht ein. Die Startseiten (home) haben wir jeweils als Blitzlicht in einem einzigen Screenshot eingefroren. Wenn Sie jetzt auf die aktuellen Seiten gehen, sind diese zum Teil schon weiterentwickelt. Der Tag des Blitzlichtes ist vermerkt.

Wichtig: Die Seiten in unserer Mini-Serie sind noch NICHT das fertige Smart Business Concept! Sie sind ein erster Schritt zur eigentlichen Produkt-Treppe®. Aber sie zeigen sehr gut, wie man starten kann und wohin die Reise geht.

• Diese Seiten sind die erste Sichtbarkeit
• Keins der Konzepte ist fertig entfaltet
• Doch ist die gedachte Produkt-Treppe® bereits zu ahnen

Ihnen Mut zur eigenen Lücke!


Mut zur Lücke – Die Fallbeispiele

Fallbeispiel 01 – Solopreneur Experte – Christoph Berger mit Applied Go

Fallbeispiel 02 – Solopreneur Verlag – Tanja Philippeit mit Starnberger Spiele

Fallbeispiel 03 – Solopreneur Podcasterin – Sina Paris mit Girl Meets Business

Fallbeispiel 04 – Smarter Patentservice – Thomas und Ricardo mit EVOip

Fallbeispiel 05 – Solopreneur Meditationsplatz – Sabine Wagner mit Zenplaces